10.937
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton Facebook


Container - Containerdienst in Niedersachsen

Bitte wählen Sie Ihren Kreis in der Liste.




Richtige Abfalltrennung im Container

Container spielen in zwei Bereichen eine wesentliche Rolle: Im Güter- und Schiffsverkehr und in der Abfallentsorgung. Zur Abfallentsorgung zählen auch die Container, in die man sein Altglas einwirft. Das Glas wird in diesem Müllsystem nach Farbe getrennt: Grün- Weiß- und Braunglas.

Die Abfallentsorgung durch Container bietet aber auch die Möglichkeit, diverse andere Arten von Abfällen abtransportieren zu lassen. Die einfachste Art, Dreck, Schutt oder andere Abfälle loszuwerden, ist die Mietung eines Containers. Über einen Containerdienst wird der Container genau an den Ort gestellt, an dem man ihn braucht. Der Containerdienst bietet Container in den Größen von ungefähr 3m² bis hin zu 60m² an. Doch Achtung: Falsche Trennung der Rohstoffe führt zur erhöhten Entsorgungskosten. Hier werden nun die Kategorien vorgestellt, nach denen man seine Abfälle sortieren kann.

Dieser blaue Container aus Plastik ist für recyclebaren Abfall gedacht.

Wichtig ist, dass lackiertes Holz nicht zum Altholz gehört. Zu den klassischen Holzabfällen zählen beispielsweise Bretter, Furnierholze, Paletten sowie Möbel und Türen aus Holz. Dieses sogenannte Altholz fällt oft im privaten oder im Baubereich an. Kesseldruckimprägnierte oder stark behandelte Hölzer dürfen nicht in den Container Altholz fliegen. Solche Abfälle lassen sich eher in die Sparte der Fensterhölzer einordnen. Desweiteren gehören Zäune, wie beispielsweise der klassische Jägerzaun, auch nicht mit Holzpaneelen in den Container.

Eine weitere Abfallkategorie stellt der Bauschutt da. Bei Renovierungen, Entkernungen oder das Bauen eines Neubaus, fallen Reste von Dämmstoffen, Gläsern, Gips, Tapeten oder Kabeln an. Diese Materialen finden sich alle zusammen im Container, der für Baumischabfälle vorgesehen ist, wieder. Der Containerdienst weist allerdings darauf hin, dass ausschließlich Bauschuttreste in dem Container landen dürfen, jedoch niemals Flüssigkeiten. Ausnahme stellen beispielsweise Lacke, oder belastete Baustoffe wie Asbest da. Diese müssen separat entsorgt werden

Des Weiteren sollte beachtet werden, dass Abfälle ab einem Durchmesser von 15cm kein Gartenabfall mehr darstellen. Der klassische Gartenabfall Container darf mit Grünschnitt, Rasen, Laub und Wurzeln befüllt werden. Unkraut und Wildwuchs darf auch mit unter die Menge gemengt werden. Grundsätzlich gilt jedoch folgende Faustregel: Alle Abfälle, die einen Durchmesser von über 15 cm haben, was ungefähr die dicke eines Halses entspricht, müssen beim Containerdienst angemeldet werden. Meistens fallen dann geringe Mehrkosten an.